© Storchennest Kirchzarten 2024
Storchennest Kirchzarten
Weissstorch Breisgau e.V. freut sich über jede Spende z.B. für den Erhalt / Pflege der Nester IBAN DE69 6806 1505 0050 5847 12 www.weissstorch-breisgau.de
Der erste Storch in diesem Jahr wurde am 24.Februar auf dem Nest gesichtet. Insgesamt wurden 5 Eier gelegt und alle Küken sind geschlüpft. Zwei der Küken sind bereits kurz nach dem Schlüpfen an Nahrungsmangel verstorben. Im Juli befand sich nur noch ein Jungstorch im Nest, die anderen zwei mußten wegen Krankheit, wahrscheinlich einer Lungenentzündung, in die Auffangstation nach Unterreute gebracht werden. Einer der beiden Jungstörche hat es leider auch nicht geschafft. Drei Kinder konnten bei einem Wettbewerb den Jungstörchen ihre ausgesuchten Namen geben: Maxi, Robert und Kai. Der überlebende Jungstorch konnte am 9.07.2002 seinen ersten Ausflug ins Dreisamtal starten. Anfang August verließ er Kirchzarten in Richtung Süden. Die Altstörche blieben in diesem Jahr bis zum 24. August 2002. Die damalige „Storchenmutter“ stellte fest: „die Störche finden einfach zu wenig Nahrung in unserem Tal“ und appellierte an die Bevölkerung, die dauernden Störaktionen durch Hunde und Personen, die die Störche einfangen wollen, im Bereich der Wiesen zu unterlassen. Dies beeinträchtigt die Nahrungssuche der Elternstörche zusätzlich zur Futterknappheit erheblich. Es wurden bereits Schilder an den beliebten Futterplätzen der Störche aufgestellt, sich von den Flächen fernzuhalten.
Jungstörche 2002, ©Thomas Varadi
Ikarus und Agathe
2002
Ikarus: geb. 1996 -Lyon- Ringnummer: P 2491 Agathe: Wildstörchin Ringnummer: ./.
Unser Kanäle für die besonderen Augenblicke